Eltern und Kind


Geburt und Stillzeit

Geburt und Wochenbett

Das Glück und die Dankbarkeit, nach überstandener Geburt das neue Leben in Händen halten zu dürfen, seine Wärme und seinen Atem zu spüren, gehört zu den stärksten Gefühlen des Menschen überhaupt. Dementsprechend ist auch der Prozess des Gebärens etwas ganz Besonderes und eine mit nichts zu vergleichende Erfahrung für Mutter und Vater. Zugleich jedoch ist die Geburt die komplikationsreichste und gefährlichste Phase im Leben überhaupt. Deswegen wollen Hebammen und Geburtshelfer einerseits den natürlichen Geburtsverlauf so wenig wie möglich stören, auf der anderen Seite aber müssen sie Mutter und Kind kontinuierlich beobachten und rechtzeitig eingreifen, wenn es die Situation erfordert. Was diese dabei alles wissen und beachten müssen, und was man selbst tun kann, um die Geburt so positiv wie möglich zu erleben, erfahren Sie in diesem Kapitel.
(Bild: Barmer GEK)

Aktuelle Angebote Ihrer Stadt-Apotheke

Produkte

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Ihren Arzt oder Apotheker (bei Tierarzneimitteln Ihren Tierarzt).

patientenindividuelle Verblisterung


Patientenindividuelle Verblisterung

Wer regelmäßig mehrere Medikamente einnimmt,
muss darauf achten, alle Präparate in
der richtigen Dosierung und
zum richtigen Zeitpunkt einzunehmen.

Das ist manchmal nicht einfach. Um Sie bei der Medikamenteneinnahme zu
unterstützen, bieten wir Ihnen SureMed(tm) - die
praktische Medikamentenverpackung.
Hier in Ihrer Apotheke verpacken wir alle Ihre
Tabletten für eine Woche individuell nach Ihren
Einnahmezeitpunkten. Dabei kontrollieren wir,
dass unbeabsichtigte Wechselwirkungen und
Kontraindikationen ausgeschlossen werden.
Damit erhöht SureMed(tm) die Sicherheit bei der
Medikamenteneinnahme und entlastet Sie und Ihre Angehörigen.

Mehr erfahren

News

Kindern Arznei geben
Kindern Arznei geben

So gelingt die Medikamentengabe

Dem kranken Kind Hustensaft, Augentropfen oder Zäpfchen zu verabreichen, wird für Eltern mitunter zur Nervenprobe. Mit den folgenden Tricks überzeugen Sie Ihren kleinen Patienten.   mehr

Chlamydien-Test für junge Frauen
Chlamydien-Test für junge Frauen

Infektionskrankheit weit verbreitet

Chlamydien-Infektionen sind hierzulande die häufigste sexuell übertragene Geschlechtserkrankung. Insbesondere für junge Frauen stellen sie ein Risiko dar. Ärzte raten daher zu einem jährlichen Test.   mehr

Fruchtbarkeit beim Mann
Fruchtbarkeit beim Mann

Wovon die Spermienqualität abhängt

Die Zahl und Beweglichkeit der Spermien beim Mann hängt von vielen Faktoren ab. Bestimmte Erkrankungen, Medikamente und Genussmittel können die Fruchtbarkeit drastisch reduzieren. Worauf Männer mit Kinderwunsch achten sollten.   mehr

RSV-Infektion bei Säuglingen
RSV-Infektion bei Säuglingen

Nicht mit Erkältung verwechseln

Von außen betrachtet ähnelt eine RSV-Infektion oft einer harmlosen Erkältung. Doch gerade bei Säuglingen drohen schwerwiegende Komplikationen. Wann Eltern handeln sollten.   mehr

Das Blutbild bestimmen lassen
Das Blutbild bestimmen lassen

Wann lohnt sich ein großes Blutbild?

Ein großes Blutbild bieten nicht alle Hausärzte an. Dabei gibt es Aufschluss über viele mögliche Erkrankungen. Wann ist die umfangreiche Laboruntersuchung sinnvoll?   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen
Stadt-Apotheke
Inhaber Dr. Conrad Leistert
Telefon 07736/2 52
E-Mail mail@stadtapotheke-tengen.de